Abendessen für Mitarbeitende der Overather Tafel

 Am Freitag, dem 8.Juli, versammelten sich um 18 Uhr ca. 70 Tafel-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter im Hotel Lüdenbach zu einem gemeinsamen Abendessen, das inzwischen schon Tradition ist und  als ein Zeichen des Dankes die ehrenamtliche Arbeit und das Engagement des Tafel-Personals würdigen soll.

 Man konnte auch in diesem Jahr wieder spüren, wie die soziale Arbeit im Tafel-Betrieb engagierte Menschen verbindet und zu vertrauten Freunden macht. Außerdem scheiden immer wieder ältere oder aus gesundheitlichen Gründen überlastete Mitglieder des Teams aus und neue kommen hinzu. Für sie ist es wichtig, alle Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen. So wurde der Abend zu einem fröhlichen Kommunikationsforum, bei dem allen noch einmal herzlich für die verlässliche und oft sehr anstrengende Arbeit gedankt wurde.

 Jahreshauptversammlung der Overather Tafel 2016

Am 14. Juni tagte im Café des Tafelhauses die Jahreshauptversammlung unseres Overather Tafel-Vereins, zu der alle Mitglieder eingeladen waren.

Dankbar wurde im Tätigkeitsbericht an die vielfältigen Spenden erinnert, die die Tafelarbeit im inzwischen schon gewohnten Stil erst möglich machten. Privatspenden aus Festen und Feiern, Spenden von Firmen, Banken und anderen Institutionen, von Kitas, Schulen, Kirchen, der Overather Moschee usw. ergaben eine stattliche Summe.

Vorgestellt wurde auch der Plan des sog. „Gleisdreieck-Gebäudes“ an der Dr. Ringens-Straße, in dem auch für die Tafel ein neues Quartier zum Jahresende vorgesehen ist und bei dem auch wir unsere Vorstellungen einbringen durften.

In der Vereins-Statistik zeigte sich die erheblich angewachsene Zahl der Asylbewerber, die in der Tafel abholberechtigt sind und inzwischen die Anzahl der einheimischen Bedürftigen übersteigt. Zum Glück reicht die Menge der Lebensmittel aus den Supermärkten noch für alle aus. Die sprachliche Verständigung bringt ab und zu Probleme, die aber mit anwesenden Mehrsprachlern gut zu regeln sind

Zwei Jahre nach der letzten Wahl waren auch wieder Vorstandswahlen fällig. Die Kassenprüfer hatten alles korrekt vorgefunden und die Entlastung des alten Vorstandes beantragt, was einstimmig erfolgte. Dank und Lob erhielt dabei Doris Grützenbach, die von Beginn an die Kassenführung zuverlässig und erfolgreich erledigte.

In den geschäftsführenden Vorstand wurden die bisherigen Mitglieder einstimmig wiedergewählt: Vorsitzende: Barbara Matthias, Stellvertreter: Norbert Wecker, Stellvertreterin: Marion Dömkes-Becker, Kassenführung: Doris Grützenbach, Schriftführerin: Monika Meinhold.

Zu sechs weiteren Vorstandsmitgliedern wählte die Versammlung:
Rolf Augstein (Fahrdienstleitung), Nathalie Lawrenz (Sortierung), Hildegard Schönenborn (Ausgabe), Hans Schulze (Hausverwaltung), Anne Bammer und Dieter Matthias (Administration u. Öffentlichkeitsarbeit). Alle Wahlen führten zu einstimmigen Ergebnissen.

Die vorgestellte Tafel-Statistik zeigte interessante Daten auf dem Stand von Juni 2016:

Die Tafel hat 138 Mitglieder, 105 Mitarbeiter, 95 Sponsoren und 22 Lieferanten. Es werden 310 Haushalte mit 658 Personen versorgt, davon 226 deutsche Personen, 432 nichtdeutsche (weitere Daten in der Statistik der Tafel-Website).

Der Vorstand dankte allen Mitarbeitenden und Unterstützenden für die verlässliche und effektive Hilfe.

D. Matthias


 

HIT-Schlemmerabend 2016 zugunsten der Overather Tafel

„Genuss nach Ladenschluss mit kalten und warmen Fleisch-Spezialitäten, frischen Obst- und Gemüse-Ideen, Fisch und Käse vom Feinsten, ausgesuchten Weinen, erfrischenden Getränken und vielen weiteren Köstlichkeiten“ versprach der Flyer des HIT-Marktes schon zum vorletzten Schlemmerabend vor 4 Jahren und lockte auch in diesem Jahr am 8. März 370 Menschen in den Overather Supermarkt, wo man für 10 Euro nach Herzenslust im All-inclusiv-Stil schlemmen und dabei ein gutes Werk tun konnte. Wurde doch der gesamte Erlös unserer Overather Tafel gespendet.

Schon vor der Freigabe der Verkaufshalle für die Aktion sammelten sich Scharen von Teilnehmern, die eine der begehrten Eintrittskarten erwerben konnten, vor dem Eingang in der Probsteistraße, sodass sich bei dessen Öffnung sehr schnell die Räume mit Leben füllten. Zufriedenheit machte sich breit angesichts der Vielfalt an leckeren Speisen, die von Frischwaren-Lieferanten und Personal des Supermarktes vor den Augen der Teilnehmer angerichtet wurden.

HIT-Chef Reinhard Pilatzki begrüßte die Genießenden und die Tafel-Vorsitzende Barbara Matthias, er erklärte noch einmal den guten Zweck und das Schlemmen konnte beginnen. Mittendrin erfolgte die Übergabe des Spenden - Schecks (siehe Foto) mit dem stattlichen Betrag von 3.700 Euro. Gerade jetzt kann die Tafel eine solche finanzielle Hilfe wunderbar gebrauchen. Ist doch schon der Abriss des alten Tafelhauses geplant, und der Umzug in das neu zu bauende Haus am sog. „Gleisdreieck“ wenige Meter entfernt steht bevor. Da wird nicht nur die neue Einrichtung Kosten verursachen, sondern auch deren Unterhalt.

Wir danken unserem großzügigen Spender für die beeindruckende Aktion und allen Beteiligten von Herzen für die hilfreiche Unterstützung.

Dieter Matthias

 

Go to top