08.09.2022 | Er ist ein Mann der Tat. Das war schon in seinen 44 Berufsjahren bei der Deutschen Telekom so, als Dieter Stephan in der Bauleitung tätig war. Und es setzte sich bei der Arbeit am eigenen Haus und aktuell als nebenberuflicher Hausmeister in einem Kindergarten fort. Aber mit dem gebürtigen Hoffnungsthaler, der schon seit Jahrzehnten in Overath-Steinenbrück zuhause ist, kann man auch wunderbar über aktuelle Themen und „Gott und die Welt“ philosophieren und nachdenken. Dass Dieter Stephan nicht langweilig wird, dafür sorgen auch die Einsätze als Bürgerbusfahrer und im Fahrerteam der Overather Tafel.
Foto des Transporters der Overather Tafel
06.09.2022 | Dass der Tafel-Gedanke, die Solidarität mit Menschen, die nur über geringe Einkünfte verfügen, auch schon bei den jüngsten Mitbürgern verbreitet ist, haben zwei Aktionen in den vergangenen Wochen gezeigt, die alle Tafel-Ehrenamtlichen mächtig beeindruckt haben. Etwa die zwöfjährige Esra und ihre ein Jahr jüngere Freundin Frida. Sie hatten an einem Wochenende die Idee, in ihrem Wohnort im Rhein-Sieg-Kreis Geld zu sammeln, um es einem sozialen Zweck zukommen zu lassen.
Chris Borgwardt und Nicole Menz (Mitte) überreichten die Spende an die Vorsitzenden der Overather Tafel Hildegard Schönenborn (re.) und Barbara Matthias.
06.09.2022 | Leuchtende Augen bei der Overather Tafel. Üblicherweise bringt der Postwagen Briefe und Päckchen in die Dr. Ringens-Straße in Overath. Doch dieses an die Overather Tafel gerichtete Schreiben, das vor einigen Tagen persönlich überbracht wurde, hatte es in sich. Schließlich war darin ein unerwarteter Geldbetrag enthalten. Die Overather Zustellerinnen und Zusteller der Deutschen Post DHL Group engagierten sich erneut sozial und spendeten 300 Euro. Übergeben wurde der Betrag von Zustellstützpunkt-Leiter Chris Borgwardt aus Gummersbach und Standortleiterin Nicole Menz aus Overath im Tafel-Haus an der Dr.-Ringens-Straße. Hildegard Schönenborn und Barbara Matthias, die beiden Vorsitzenden der Tafel, waren sichtlich erfreut.
13.08.2022 | Die Lage ist schwierig. Bei vielen der 962 Tafeln in Deutschland geht die Angst um, ob man die Kunden, die sich einmal oder mehrmals in der Woche mit Lebensmitteln eindecken, noch ausreichend versorgen kann. Die steigenden Preise in vielen Bereichen des täglichen Lebens, wie bei Benzin, Energie oder Lebensmitteln, aber auch die Hilfe für die geflüchteten Menschen aus der Ukraine haben die Zahl derer, die auf Unterstützung hoffen, stark steigen lassen. Da macht auch die Overather Tafel keine Ausnahme.
10.07.2022 | In Overath und darüber hinaus im gesamten Rheinisch Bergischen Kreis hat sie sich längst einen Namen gemacht. Seit Jahrzehnten engagiert sich Barbara Matthias für soziale Belange, hat sich intensiv für die Integration ausländischer Mitbürger und die Interessen ausländischer Lehrer im Rheinisch Bergischen Kreis eingesetzt. Als die frühere Leiterin der Gemeinschaftsgrundschule Overath-Heiligenhaus im Jahr 2006 pensioniert wurde, stand für sie fest, dass sie sich künftig um soziale Belange kümmern wollte.
28.06.2022 | Wenn man genau hinhört, dann ist der französische Akzent unverkennbar. Nathalie Lawrenz hat ihre gesamte Jugend in Frankreich verbracht, ehe Amors Pfeil sie traf. Beim Schüleraustausch hatte es ihr ein junger Mann aus der Pfalz angetan. Aus einem Schwarm wurde Liebe. Als ihr Mann ein Studium in Köln aufnahm folgte die junge Französin nach ihrem Schulabschluss aus Burgund und schloss danach eine Ausbildung als Kosmetikerin und Fußpflegerin ab. Es folgte die Hochzeit, zwei Kinder wurden geboren und man suchte gemeinsam nach einem Haus auf dem Land. In Overath wurde man fündig und lebt nun schon ein Vierteljahrhundert in der Stadt an der Agger, wo Nathalies Mann eine Werbeagentur betreibt.
23.06.2022 | Solidarität ist in Overath nicht nur ein Wort, Solidarität wird in Overath gelebt. Groß war jedenfalls die Resonanz auf einen Spendenaufruf der Overather Tafel, die sich seit Monaten mit einem starken Anstieg der Kunden-Zahlen konfrontiert sieht. Um allen Berechtigten die Möglichkeit zu geben, einmal wöchentlich auf dem Tafel-Hof einkaufen zu können, benötigt die Tafel zusätzliche Lebensmittel.
24.05.2022 | Schon seit mehr als zwei Jahren planten die Tafel-Verantwortlichen, mit einem Café einen gemütlichen Anlaufpunkt für alle Overather zu schaffen, vor allem aber für diejenigen, die sich ansonsten ein leckeres Kaffetrinken nicht erlauben können. Doch die Pandemie schlug der Overather Tafel zwei Jahre lang ein Schnippchen. Endlich war es jetzt soweit: Im Mai öffnete das Tafel-Café Miteinander seine Pforten.
Ukraine
08.05.2022 | Wer die Bilder der zerstörten ukrainischen Dörfer und Städte in den vergangenen Wochen und Monate gesehen hat, versteht, dass die Menschen von dort fliehen, um ihr Leben in Sicherheit zu bringen. Auch in Overath sind inzwischen viele Flüchtlinge angekommen. Die Overather Tafel unterstützt derzeit über 200 Menschen, die aus dem Kriegsgebiet geflüchtet sind – unter ihnen sehr viele Kinder – mit Lebensmitteln. „Die Zahl der Haushalte, die bei uns einkaufen, ist sprunghaft gewachsen“, berichtet die 1. Vorsitzende der Overather Tafel, Hildegard Schönenborn. Man sei dankbar, dass Overather Supermärkte, Bäckereien und weitere Geschäfte die Tafel tatkräftig unterstützten.
08.05.2022 | Endlich ist es soweit: Am 17. Mai 2022 öffnet das Café „Miteinander“ der Overather Tafel seine Pforten. Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger Overaths, vor allem aber Menschen, für die ein Café-Besuch ansonsten nicht erschwinglich wäre.
OBEN