02.05.2022 | Kommunikativ zu sein, dazu freundlich und manchmal auch mit einer natürlichen Autorität ausgestattet, eine Prise Wortwitz schadet ebenfalls nicht - das sind die besten Voraussetzungen, um in der Ausgabe der Overather Tafel mitzuhelfen. Und an Christine Fries und Monika Bergs sieht man, wie die unterschiedlichsten Wege zur Tafel führen. Christine wurde in der Nähe von Magdeburg groß und zog im Anschluss an ihre Heirat nach Schönebeck an der Elbe, ehe sie 1985 mit ihrem Mann nach Overath kam, denn dort lebten Christines Eltern. Monika Bergs ist ein waschechtes Overather Mädchen, kam im früheren Krankenhaus Marialinden 1948 zur Welt und lebte die ersten beiden Lebensjahrzehnte im Stadtteil Lölsberg. Mit ihrem Mann ging es dann 1971 gen Bensberg.
13.03.2022 | Er ist so etwas wie die gute Seele in der Dr. Ringens Straße 1. Kein Tafel-Tag ohne Khalil, der immer freundlich und immer gut gelaunt mittendrin im Geschehen ist und dafür sorgt, dass immer genügend Obst und Gemüse für die Kunden bereitstehen. Khalilahmad Golzar, so sein vollständiger Name, gehört seit drei Jahren zum lebenden Inventar der Overather Tafel und ist ein gutes Beispiel dafür, dass Integration wunderbar gelingen kann, wenn Menschen dies wollen.
24.02.2022 | Die Wiege vieler Tafel-Mitarbeiter stand nicht unbedingt in Overath. Mancher hat erst nach einiger Zeit seinen Lebensmittelpunkt in die Agger-Metropole verlegt. So wie Ingrid Behnk. Die Tafel-Mitarbeiterin der ersten Stunde wurde in Niedersachsen, in Bockenem nahe Hildesheim geboren und kam mit 17 Jahren, nach dem Tod der Mutter, zu einer Verwandten nach Neuss. 1961 lernte sie Overath kennen - und blieb im Rheinland. Seit nunmehr 57 Jahren ist die Mutter von zwei Kindern und fünffache Großmutter in Heiligenhaus beheimatet.
15.02.2022 | In jeder Woche des Jahres kaufen viele Kunden persönlich bei der Tafel in der Overather Dr. Ringens-Straße ein und können aus einem reichhaltigen Angebot wählen. Was aber, werden sich viele fragen, ist mit denen, die gerne zur Tafel kommen würden, jedoch aufgrund ihres Alters, gesundheitlichen Problemen oder einer Verletzung dazu zeitweise oder sogar dauerhaft nicht in der Lage sind?
01.02.2022 | Es sind die Menschen, die die Overather Tafel mit Leben füllen und dafür sorgen, dass mehrmals pro Woche Nahrungsmittel abgeholt, verarbeitet und ausgegeben werden können. Wir wollen diese Menschen vorstellen. Den Anfang macht Werner Zacharias.
04.01.2022 | Zahlen erzählen oft ja lediglich die halbe Wahrheit. Doch Zahlen dienen auch dazu, Entwicklungen und Fakten deutlicher zu machen. Und die Zahlen, die der Vorstand der Overather Tafel zu Jahresbeginn veröffentlichte, haben es in sich, zeigen sie doch, wie umfangreich die Hilfe der im Jahr 2008 gegründeten Tafel geworden ist, und wie vielen Menschen im Stadtgebiet durch ehrenamtliche Arbeit geholfen wird. 273 Haushalte im Stadtgebiet, verteilt auf alle Stadtteile, nutzten im vergangenen Jahr das Angebot der Tafel, etwa die Hälfte davon waren Einzel-Haushalte.
06.01.2022 | Das neue Jahr ging für die Overather Tafel gut los. Kaum waren die Neujahrswünsche verklungen, machten sich die Teams wieder an die Arbeit und hatten jede Menge zu tun. Bis unters Dach bepackt kamen die Fahrerteams von ihren Routen zu den Lebensmittelmärkten in den ersten Januartagen zurück. Folge war, dass das Sortierteam Überstunden einlegen musste.

In eigener Sache

27.12.2021 | Wir danken allen Spendern, Helfern und Unterstützern für ihr Engagement bei unserer Weihnachtspäckchen-Aktion, die auch in diesem Jahr ein großer Erfolg war. Alle Päckchen, die in den Kreditinstituten der Stadt oder persönlich im Tafelhaus abgegeben wurden, fanden entsprechende Adressaten, und wer die glänzenden Augen der Beschenkten gesehen hat, weiß, wie wichtig diese Aktion auch nach vielen Jahren noch ist.
20.12.2021 | Die Adventszeit ist bei der Overather Tafel die Chance zur Besinnlichkeit und zum Durchschnaufen? Nein, im Gegenteil. Im Dezember wird in der Dr.-Ringens-Straße jede helfende Hand und jeder Mitarbeiter benötigt. Schließlich sind die Overather Geschäfte, die mit der Tafel zusammenarbeiten, in diesem Monat besonders bereit, Lebensmittel, Backwaren usw. abzugeben, die von dem Fahrerteam der Tafel abgeholt und anschließend von den fleißigen Sortierer-Händen angebotsfertig gemacht werden, ehe das Waren-Angebot vom Ausgabeteam den Kunden präsentiert wird.
12.12.2021| Weihnachten ist bekanntlich das Fest der Liebe und der Freude, beides teilt man gerne mit anderen Menschen. Zu schenken, abzugeben, die glücklichen Augen derer zu sehen, die beschenkt werden – dies macht den tiefen Sinn des Weihnachtsfestes aus. Und genau dies beherzigen die Kinder der AWO-Kita „Antonie Pfülf“ in Engelskirchen-Ründeroth seit vielen Jahren. Unterstützt vom Elternbeirat und den Erzieherinnen wurde auch 2021 fleißig für die Overather Tafel gebastelt.
OBEN